Beautyful in White
Gratis bloggen bei
myblog.de

Weg. Weg. Weg.

Ich bin weg. Ja wirklich. Ob ihr´s glaubt oder nicht. Ich kann mich an den Abschnitt meines Lebens wirklich nicht mehr erinnern. Oder will ich das nicht? Mit dem Geld habe ich mir erstmal einen Monat frei genommen. Bin zu meinen Eltern gefahren und Kaffee gekocht, getrunken, mit alten Bekanntschaften alte Dummheiten gemacht und bin schließlich weitergezogen. Im Moment bin ich in Wien. Schöne Stadt. Gefällt mir sehr gut.
24.2.08 22:31


Fliegen wegen einer Tasche.

Schande über mich! ich weiß, dass es lange her ist-

 

Es ist nicht sehr viel passiert. ich habe einmal, als die ganze Familie ausgeflogen war eine Party gemacht und dabei auf den Marmorboden in die Halle gekotzt. Hahaha! Und es weiß keiner, außer die Leute, die da waren.

Irgendwie eine Genugtuung.

Ich kann es noch immer nicht glauben, dass ich gestern ins Louis Vuitton Geschäft nach Wien fliegen musste, weil sie Tinki Winki eine Tasche eingebildet hat. Eine Limited Edition. Kotzt mich irgendwie an, wenn ich daran denke, dass man die Umwelt mit der hin-und herfliegerei wegen einer Tasche dermaßen belastet. Das ist doch verrückt?

Na jedenfalls ist sie nicht die Kaiserin von China und ist nur auf die Warteliste (wie es bei diesen Designern üblich ist) gekommen. Ich habe sie auf dem Handy vom Shop aus angerufen und sie wollte - großkotzig - den Geschäftsinhaber sprechen. Sie hat ihm dann zehn Minuten ins Ohr gebrüllt. Er hat mir richtig leid getan, also habe ich Grimassen geschnitten und wir haben beide still vor uns hingelächelt.

Als sie den Hörer wütend hingeworfen hat, sagte er nur zu mir "Es tut mir wirklich leid, dass sie für diese Person arbeiten müssen!"

Mir auch.  

9.11.07 16:36


Ich freue mich so totallllll!! Roosevelt-Hotel ich komme! Wem es nicht so ein Begriff ist: Hier fand die erste Oscar-Verleihung statt und "einige" (dh. alle) Hollywoodstars sind hier schon ein und aus spaziert. Ich darf für einige Tage wieder dort wohnen. Mit Tinki natürlich. Ohne sie wäre ich ja schon längst im Paradies angekommen
22.10.07 12:48


Going to the next level...

Ich habe heute wieder über meine Zukunft nachgedacht. So kann es echt nicht weitergehen...den ganzen Tag mir anhören was ich falsch mache. Sicher ist es ein Job, der mir einen Einblick in eine Welt bietet, den ich sonst NIE bekommen würde...aber wollen wir nicht alle mehr als durch eine Glasscheibe blicken?

Ich bin mir sicher, dass es da draussen einen besseren Job für mich gibt  

15.10.07 16:39


Ich habe gestern für Tinki Klamotten von Gucci kaufen müssen. Sie war zu hause und hat eine Erkältung. D.h. ihre Nase ist leicht gerötet und sie möchtet so nicht aus dem Haus gehen. Selbst nicht mit Make up drauf. Whatever. Die Frau ist einfach nur paranoid.

Sie hat mich über Handy dirigiert und mir gesagt, was sie haben müssen. Das Verkaufspersonal war schon dementsprechend genervt, weil sie immer wenn ich gerade dabei war das Teil zu beschreiben "NEIN!" brüllte. Oder "Was sind das denn für Affen?"

 

Schlußendlich habe ich eine Bluse gekauft. Weiß. War das so schwer zu vermitteln?

Ich weiß nicht wie es mit ihrer Jobsache aussieht...auf jeden Fall muss ich mich immer mit "Mrs. ..... Personal Assistant..... How can I help you?" melden, wenn die amerikanische Vorwahl am Display ist. Das ist doch total überzogen oder?

 

Ich war heute mit Rita und den Hunden draußen spazieren. Ganz schön kühl geworden.

 

Übrigens freue ich mich über jeden Eintrag im Gästebuch oder Kommentare!

 

14.10.07 12:25


Haha...total gagawerd

Ich kann es immer noch nicht glauben. War vorgestern (2.10 glaub ich war es) in LA bei einem Mark Ronson Konzert und plötzlich tauchte dort Robbie Williams auf und sang einen Song den Mark für ihn anscheinend geschrieben hat.

Aber alles vom Anfang an, denn der Abend war der reine Zufall. Tinki brauchte mich gerade nicht und hat sich schon sehr früh in ihre Suite zurückgezogen und mir frei gegeben. Ich habe eine Freundin angerufen, die am Campus wohnt und habe sie gefragt, was denn in der Stadt so los sei. Daraufhin hat sie ein Ticket rausgeholt für das Konzert, weil ihre Freundin nicht konnte....und da war ich also...und es war ______ GEEEEEIL!!!

Ich hab sogar ein Video gefunden, das jemand mitgefilmt hat....Am besten ihr klickt hier , weil es sonst zu groß für das Feld hier ist.

5.10.07 21:43


Let´s go to Los Angeles and have some fun! Or not.

Es steht fest: Wir fliegen nach L.A. Weil es Tinki so will. Wird sicher toll. Ich weiß aber nicht, ob es heiß oder kalt sein wird. Angeblich ist California ja immer very hot. (Um es in der Sprache von P.Hilton zu sagen ^^)

Ich bin schon very excited. Schließlich geht es nicht einfach so dahin. Tinki wird mit einer berühmten Produzentin essen gehen (wahrscheinlich ins Ivy), weil sie einen "Job" haben möchte. Ich habe auch keine Ahnung was ihr da eingefallen ist. Sie hat es jedenfalls noch nicht Sugar Daddy erzählt, sondern mir. Ganz toll. Jetzt stehe ich ihr schon näher, als ihr Ehemann...Uaaaah! Grauslich. Oder einfach nur traurig.

Sie will auf jeden Fall in einer Produzentenrolle arbeiten. Ich habe keine Ahnung, ob sie überhaupt eine Ahnung vom Film hat, aber wenn sie sich als Expertin sieht, weil sie sich so viele Schnulzen reingepfiffen hat, dann hat sie die Reife eines Kindergartenmädchens. Eigentlich habe ich Lust auf Urlaub. Ich wollte schon immer mal nach Los Angeles (und Las Vegas) aber nicht mit DER!

Ein kleiner Shopping Bummel auf dem Rodeo Drive wird sich wahrscheinlich noch ausgehen (müssen). Bevor sie wieder vergisst, warum sie eigentlich hier ist und das sie sich für einen Job beworben hat. Tinki meint wahrscheinlich, dass Jobs nur aus Chanel-Kostümen und "Power-Lunches" mit irgendwelchen wichtigen Leuten besteht, aber das man dafür seine Familie verlässt und sich in die rauhe Arbeitswelt schmeißt noch nicht.

Manchmal könnte ich ihr wirklich ins Essen spucken. Zum Beisiel wenn sie ihre Kinder wie Scheiße behandelt. Letzte Woche hat sich die Kleine die Knie aufgeschürft, als sie draußen im Garten...äh Park wohl besser gesagt...spielte und ausrutschte. Und was macht die blöde Pute? Sie will das plärrende Kind nicht im Haus haben und bestellt die Rettung. Fünf Minuten auf den Knien halten hätte es auch getan. Die Kleine braucht einfach nur die Zuwendung ihrer Mutter und das ist schon alles.

30.9.07 21:16


 [eine Seite weiter]